Energiebericht der Städt. Immobilienwirtschaft

Brackel
15.09.2016 – Anfrage

Zum Energiebericht der Städt. Immobilienwirtschaft, Drucksache Nr. 05371-16 vom 30.08.2016

Die Verwaltung möge bitte folgende Fragen schriftlich beantworten:

  • Zu S. 21: Welche Möglichkeiten gibt es, das Hallenbad Brackel wieder mit regenerativ erzeugter Wärme zu versorgen?
  • Zu S. 23: Die installierte Peak-Leistung an Photovoltaikanlagen auf städt. Dächern ist seit 2012 nicht mehr gestiegen, obwohl Dortmund beim Anteil regenerativ erzeugten Stroms im Stadtgebiet, trotz guter Maßnahmen, weit hinter dem Bundesdurchschnitt liegt. Ist auf der neuen Dreifach-Sporthalle am IKG eine PV-Anlage installiert oder geplant? Wenn nein, warum nicht?
  • Zu S. 41: Wenn die Stadt Dortmund in 2015 für 40,6 Mio. kWh Strom 10,1 Mio. € insgesamt bezahlt hat, also im Mittel fast 25 cent/kWh, ist es dann nicht schon aus finanziellen Gründen dringend angebracht, weitere Flächen für PV zu finden, die Strom mit Kosten von ca. 11-13 cent/kWh (vergleiche Einspeisevergütung) liefern kann?
  • Ist die Vorgabe im Solardachpool der Stadt Dortmund, nur Dachflächen mit vorwiegend Südausrichtung einzubeziehen, nicht mittlerweile durch Ost-/Westflächen zu ergänzen?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Thomas Mitra


Wahlbanner
Archiv – Anträge & Anfragen

Archiv – Pressemitteilungen

Archiv – Themen
GRÜNE Links